Aufstiege zum Kohlröserlhaus

Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtum und Fehler vorbehalten. Benützung der Klettersteige und Wanderrouten auf eigene Gefahr. Jede Haftung ausgeschlossen.
Wanderkarte Naturpark - Hohe Wand im Kohlröserlhaus um nur € 2,-erhältlich 
Noch detailliertere Informationen finden Sie in den zahlreichen Wander- und Kletterführern, unter anderen von Thomas Behm, Dr. Raimund Wisleitner uvam.

Informationen über Klettersteige unter
  http://de.wikipedia.org/wiki/Klettersteig

Hanselsteig gesichert A-B

Schöner Durchstieg beginnend im Bereich Loderhofsiedlung zum Kohlröserlhaus, rot markiert.

Es sind reichlich Sicherungen vorhanden, mäßig schwierig, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit vorausgesetzt. Die Leiter ist anstrengend, Anstiegzeit eine dreiviertel Stunde. Erreichbar von Stollhof oder Gaaden.

Auf halber Strecke zur Heilstätte Felbring bei einer kleinen Kapelle beginnt die Frankenhofstrasse und in unmittelbarer Nähe sieht man bereits die rote Markierung.

Zuerst gerade in Richtung Hohe Wand, dann sehr steil durch den Wald aufwärts bis zu den Felsen. Hier beginnen Felsstufen die mit Drahtseilen versehen sind, dann nach rechts zum „Karnitschstüberl". In dieser Felsnische befindet sich Tisch und Bank sowie ein brunnenförmiger Schacht.

Nach dem Karnitschstüberl über eine niedrige Stufe auf ein Felsenband mit Seilgeländer, dann über eine Holzbrücke und in weiterer Folge zu einem engen Kamin.

Über 5 Eisenklammern zu einer kleinen 7sprossigen Leiter. Dann über 9 Eisenstreben und einigen Griffen im Kamin zur „Hansel-Leiter" mit 22 Sprossen. Die Leiter ist fast senkrecht und stark nacht rechts geneigt, die Ersteigung ist anstrengend.

Weiter geht es über Klammern und Stifte.

Kanzel mit herrlicher Aussicht. Dann über gut gestuftem Fels mit Klammern. Später kommt man in Gehgelände über eine seilgesicherte Holzbrücke und einem felsigen und wurzeldurchsetzten Steilhang zum Ausstieg. Nach erreichen der Mautstrasse links abbiegen und nach drei Minuten haben Sie das Kohlröserlhaus erreicht.

Leiterlsteig gesichert A

Schöner kurzer Durchstieg auf das Hochplateau der Hohen Wand, gelbe Markierung.

Gut gesicherter Steig, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit unbedingt erforderlich.

Von Stollhof aufsteigend erreicht man einen Parkplatz mit Tischen und Bänken, weiter geht es durch den Wald bis zu einer Lichtung auf der man schon die höchst eindrucksvollen Felsen des Teufelsgrad und anderer schwerer Kletterrouten sieht.

Von der Lichtung links haltend in wenigen Kehren geht es zum Einstieg der gleich über ein 6 m hohes Wandl führt das mit Hilfe von 9 in bequemen Abständen gesetzten Klammern überwunden wird.

Nach erreichen einer kleinen Plattform geht es zu einem ca. 2,5m hohen Wandl mit 4 Klammern. Worauf gut gestufter Fels zu einem wagrechten Band führt. Dieses Band ist auch gleich der Ausstieg.

Der Steig ist bis hierher mit einem Drahtseil ausgestattet, das Sicherungsmöglichkeit bieten.

Der weitere Anstieg vollzieht sich im Gehgelände durch den waldigen Leiterlgraben. Eine Tafel Kohlröserlhaus weist Richtung Hanselsteig und Wandeck. Hier verlassen Sie die gelbe Markierung und gehen auf breitem unmarkierten Weg bis zu einem Wegweiser mit fünf pfeilförmigen Holztafeln. Folgen Sie der Tafel Richtung Kohlröserlhaus und Hanselsteig.

 

 


Brünnlries (0)

Waldwanderweg von der Frankenhofstrasse (Loderhofsiedlung) auf das Plateau von dort ca. 10 Minuten zum Kohlröserlhaus. Blau markiert. ......?Höhenmeter, Aufstiegszeit 40 Minuten, Gesamt ca. 50 Minuten.

Zufahrt über Stollhof Richtung Rehabzentrum Felbring bei Kappelle links einbiegen in die Frankenhofstrasse, nach ca. 500 m link auf einen Waldsteig (blaue Pfeile und Markierung) ohne Schwierigkeiten bergauf bis aufs Plateau wo der Waldlehrpfad kreuzt, diesen nach liks und nach ca. 10 Minuten ist das Kohlröserlhaus erreicht. Wobei die letzten Meter sehr aussichtsreich auf der Bergstrasse zurückgelegt werden.

Zischkasteig –1 (ungesichert)

225 Höhenmeter grüne Markierung

Am halben Verbindungsweg von Dreistetten nach Stollhof weisen grüne Markierungen im Wald aufwärts. Dieser Steig ist zuerst sanft ansteigend und führt dann abrupt steil aufwärts. Am Ende des Waldes beginnt der felsige Teil des Weges mit einer freien Sicht bis zum Ausstieg den man über leichte Kletterstellen erreicht. Die auf der Hälfte des Weges befindlichen roten Punkte führen links zum Ganghofersteig (C-Steig, sehr schwer und ausgesetzt) Bei Erreichen der Hochfläche links kurz die Bergstrasse benützen und über den Waldlehrpfad zum Kohlröserlhaus wandern.

Von Dreistetten, beginnend beim Sportplatz, führen 4 Varianten auf das Hochplateau

a. Forststrasse bzw. Notabfahrt
b. Herrgottschnitzerweg
c. Drobilsteig (A-Klettersteig)
d. Eselweg

  1. Die bequemste Variante ist die Forststrasse bzw. Notabfahrt die in weit ausholenden Kehren auf das Hochplateau führt.
  2. Herrgottschnitzerweg ca. 20 Minuten auf der Notabfahrt bis zum Beginn des Waldes (Bankerl) links abzweigend rote Markierung in steilen Serpentinen zum Hochplateau
  3. Drobilsteig (A - Klettersteig) anfangs zusammen mit Herrgottschnitzerweg rot bis links eine blaue Markierung steil zu einer kleinen Felsklamm führt. Über leichte Leitern (A) bergauf bis von rechts der Herrgottschnitzerweg einmündet – dann rot. Führt mit diesem zusammen auf das Hochplateau.
  4. Eselweg ebenfalls von Dreistetten die Forststrasse bis zu jenem Punkt wo sich drei Markierungen von der Forststrasse wegleiten. Die grüne Markierung führt als Eselweg in bequemen Serpentinen bis zur Vereinigung mit der roten Markierung Herrgottschnitzerweg. Diesen bergauf bis zum Hochplateau.

Bei Erreichen des Plateaus führen alle vier Wege gemeinsam links haltend nach 200 m auf der Bergstrasse zum Waldlehrpfad. Diesen wunderschönen Waldweg folgend erreichen Sie nach ca. 20 Minuten wieder die Bergstrasse, links halten und nach 3 Minuten sind Sie im Kohlröserlhaus.

 

Einhornhöhle

Vom Parkplatz Dreistetten den Wegweisern „Einhornhöhle" folgend erreicht man nach ca. 30 Minuten die Einhornhöhle. 
Info Öffnungszeiten Herr Otto Langer 
Gasthof Zitherwirt Dreistetten 
Tel: 0664/2343467

In unmittelbarer Nähe befindet sich der Währingersteig C, sehr schwierig und ausgesetzt, nicht zu empfehlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Große Klause

Anstieg aus dem Dürnbachtal zur Sticklerkreuzung. Interessante Felsformationen, Leitern und Höhlen, gut gesichert, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit vorausgesetzt, blaue Markierung.

Kaum schwierig. 325 Höhenmeter zur Sticklerkreuzung dann 5 Minuten zum Kohlröserlhaus.

Von Piesting kommend in das Dürnbachtal bis von der Strasse links eine Privatstrasse abzweigt. Auf bewaldetem steinigen Weg aufwärts bis zu den Felsen wo 2 Leitern die erste Wandstufe hinaufführen.

Herauf durch eine romantische Schlucht und sehr interessanten Felsformationen bis zu einer sperrenden Wand. Vor dieser Wand befindet sich eine Rastbank links ist eine Naturhöhle (Taschenlampe mitnehmen). Diese Felswand wird über 3 Leitern erstiegen.

Im Gehgelände geht es bis zu den letzten 3 Leitern und zum Ausstieg.

Wir haben nun den Saugraben erreicht und wandern bis zu einer Wegkreuzung wo von links der rot markierte Hammerlweg einmündet. Hier wechselt die Markierung auf grün vorbei am „Windloch" (Schachthöhle) bis zur eingangs erwähnten Sticklerkreuzung. Links die Bergstrasse entlang bis zum Kohlröserlhaus ca. 5 Minuten.

 

 

 

 

 

Hanselsteig

 

Leiterlsteig

 

  Drobilsteig

 

Große Klause

Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtum und Fehler vorbehalten. Benützung der Klettersteige und Wanderrouten auf eigene Gefahr. Jede Haftung ausgeschlossen.
Wanderkarte Naturpark - Hohe Wand im Kohlröserlhaus um nur € 2,-erhältlich 
Noch detailliertere Informationen finden Sie in den zahlreichen Wander- und Kletterführern, unter anderen von Thomas Behm, Dr. Raimund Wisleitner uvam.

Informationen über Klettersteige unter
  http://de.wikipedia.org/wiki/Klettersteig

Stimmungsbilder von der wunderschönen Hohen Wand

Home Naturpark Speisekarte Mineralienausstellung und Verkauf Aufstiege zum Kohlröserlhaus Lieder von Geraldo Du und Ich Wochenende Preisliste Gästezimmer Anreise Renovierung 2011 Aloe Vera Produkte für Ihre Gesundheit